| 00:21 Uhr

Lehrerverband VBE kritisiert zunehmenden Schulleitermangel

Mainz. Das zurückgehende Interesse an Schulleiterposten hat nach der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (wir berichteten) jetzt auch der Verband Bildung und Erziehung (VBE) bemängelt. Rektoren hätten zu viele Unterrichtsverpflichtungen, zu wenig Zeit und zu wenig Verwaltungspersonal an ihrer Seite, kritisierte der VBE-Bundesvorsitzende Ludwig Eckinger gestern in Mainz

Mainz. Das zurückgehende Interesse an Schulleiterposten hat nach der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (wir berichteten) jetzt auch der Verband Bildung und Erziehung (VBE) bemängelt. Rektoren hätten zu viele Unterrichtsverpflichtungen, zu wenig Zeit und zu wenig Verwaltungspersonal an ihrer Seite, kritisierte der VBE-Bundesvorsitzende Ludwig Eckinger gestern in Mainz.Zudem seien Rektorenstellen in Deutschland gravierend von Pensionierungen betroffen. Mehr als die Hälfte aller Lehrer in Deutschland seien mindestens 50 Jahre alt, in der Gruppe der schulischen Führungskräfte sei der Altersdurchschnitt noch höher. In Rheinland-Pfalz bleibe jede zweite Ausschreibung ohne Bewerber, teilte der rheinland-pfälzische VBE anlässlich des Weltlehrertages am 5. Oktober mit. dpa