| 23:15 Uhr

Landesausstellung an fünf Orten

Mainz. Eine Landesausstellung an fünf verschiedenen Standorten erinnert an die Gründungszeit von Rheinland-Pfalz vor sechzig Jahren. Die Schau steht unter dem Motto "Verliebt? Verlobt! Verheiratet...Rheinland-Pfalz: Die frühen Jahre", wie die Organisatoren am Freitag in Mainz mitteilten. Der erste Ausstellungsteil wird am 11

Mainz. Eine Landesausstellung an fünf verschiedenen Standorten erinnert an die Gründungszeit von Rheinland-Pfalz vor sechzig Jahren. Die Schau steht unter dem Motto "Verliebt? Verlobt! Verheiratet...Rheinland-Pfalz: Die frühen Jahre", wie die Organisatoren am Freitag in Mainz mitteilten. Der erste Ausstellungsteil wird am 11. Mai im Mittelrhein-Museum Koblenz eröffnet. Auch an zwei weiteren Orten in Koblenz sowie in Speyer und Mainz sind ab Mitte Mai bis August Einzelschauen mit verschiedenen Schwerpunkten zu sehen. Dokumentiert werden soll vor allem der Alltag der Menschen zwischen 1947 und 1957. Rheinland-Pfalz feiert am 18. Mai sein 60-jähriges Bestehen. An dem Datum hatten 1947 in einer Volksabstimmung die Menschen für die Landesverfassung gestimmt. Das Motto erinnere an die schwierige Anfangszeit, als die unterschiedlichen Regionen zusammengefügt wurden, sagte Ausstellungskuratorin Beate Dorfey vom Landeshauptarchiv in Koblenz. Die Geschehnisse hätten an die Szenen aus einer Ehe erinnert. Rheinland-Pfalz sei mittlerweile ein innovatives und weltoffenes Land geworden, sagte Bildungsministerin Doris Ahnen (SPD). "Da spielen die ersten Jahre sicherlich eine wichtige Rolle." Die Ausstellung konfrontiere ältere Menschen mit ihrer eigenen Vergangenheit, erschließe aber auch jüngeren Rheinland-Pfälzern die Anfänge der erfolgreichen Entwicklung. Zu sehen ist unter anderem der Original-Entwurf für die rheinland-pfälzische Landesverfassung. Ausgestellt werden daneben weitere Dokumente, Fotos, Grafiken und Objekte aus dem damaligen Alltagsleben. Die Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur hat das Projekt mit rund 150000 Euro gefördert. Alle Ausstellungen hätten einen gemeinsamen Teil, der an allen fünf Standorten gezeigt werden, hieß es. In Koblenz ist darüber hinaus der Norden des Landes das Hauptthema. Die Ausstellung im Historischen Museum der Pfalz in Speyer konzentriert sich vor allem auf den Süden. Das Landesmuseum in Mainz befasst sich mit der Kunst und dem Städtebau im Land. Das Landesmuseum Koblenz auf der Festung Ehrenbreitstein legt den Schwerpunkt auf die Wohnungsnot in der Nachkriegszeit und das Leben von Flüchtlingen in der Festung. Das literarische Leben in Rheinland-Pfalz zwischen 1947 und 1956 wird im Landesbibliothekszentrum in Koblenz gezeigt. dpa