| 23:14 Uhr

Kommunale Steuereinnahmen brechen in Krise einGewerbesteuereinnahmen brechen ein: Nur Zweibrücken im Plus

Bad Ems. Die Steuereinnahmen der rheinland-pfälzischen Kommunen sind im Krisenjahr 2009 drastisch gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr fielen sie um 17,7 Prozent auf knapp drei Milliarden Euro, wie das Statistische Landesamt in Bad Ems gestern mitteilte. Das deutlich größere Minus hatten die kreisfreien Städte mit einem Rückgang von durchschnittlich 27,6 Prozent zu verkraften

Bad Ems. Die Steuereinnahmen der rheinland-pfälzischen Kommunen sind im Krisenjahr 2009 drastisch gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr fielen sie um 17,7 Prozent auf knapp drei Milliarden Euro, wie das Statistische Landesamt in Bad Ems gestern mitteilte. Das deutlich größere Minus hatten die kreisfreien Städte mit einem Rückgang von durchschnittlich 27,6 Prozent zu verkraften. In den Landkreisen schrumpften die Steuereinnahmen um rund 12,6 Prozent.Von den kreisfreien Städten war Ludwigshafen mit einer Halbierung der Steuereinnahmen (minus 46,9 Prozent) am stärksten betroffen. In Trier und Koblenz beziffern die Statistiker das Minus auf knapp ein Drittel. Nur Zweibrücken konnte mit 4,7 Prozent einen Zuwachs verbuchen. Das Gewerbesteueraufkommen lag insgesamt mit 1,2 Milliarden Euro sogar um knapp ein Viertel (minus 23,5 Prozent) unter dem Vorjahresniveau. Der Gemeindeanteil an der Einkommensteuer erreichte gut 1,1 Milliarden Euro und verringerte sich damit um 17,7 Prozent. dpa