| 00:00 Uhr

Koblenzer Staatsanwaltschaft geht gegen Facebook-Hetzer vor

Koblenz. Die Koblenzer Staatsanwaltschaft nimmt ausländerfeindliche Hetze über Facebook ins Visier. Ermittler durchsuchten jetzt in Koblenz die Wohnung eines Mannes, der wochenlang über Facebook ausländerfeindliche Hetze verbreitet haben soll, wie die in Koblenz erscheinende "Rhein-Zeitung" berichtete. epd

Die Parolen habe der 53-jährige Mann offen unter seinem echten Namen ins Internet gestellt. Er müsse sich nun wegen Volksverhetzung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten.

Der Koblenzer habe Parolen verbreitet wie "Alle Asylanten ab in die Gaskammer", berichtete die Zeitung. Zudem soll er auch zu Gewalttaten aufgerufen haben, etwa alle Salafisten zu töten. Kanzlerin Angela Merkel (CDU ) sowie Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD ) habe er "Hengen sehen" (sic!) wollen. Nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft hat der Mann bisher nicht der rechtsextremistischen oder rechtsradikalen Szene angehört.