| 00:00 Uhr

Kirchenpräsident würdigt verstorbenen Oberkirchenrat Scheib

Landau/Speyer. Der pfälzische Kirchenpräsident Christian Schad hat den vergangene Woche im Alter von 92 Jahren gestorbenen früheren Oberkirchenrat Ludwig Scheib als einen "aufrechten Repräsentanten der Kirche" gewürdigt. epd

Der langjährige Bau- und Finanzdezernent habe sich große Verdienste erworben, sagte Schad gestern in einem Trauergottesdienst für Scheib in Landau. Mitgewirkt habe dieser bei der Weiterentwicklung des Haushaltsrechts, der Haushaltstransparenz und der sicheren Altersversorgung der kirchlichen Beamten und Angestellten sowie der Pfarrerinnen und Pfarrer.

Als Baudezernent der Landeskirche habe Scheib den Blick auf die Kunst gelenkt, sagte der Kirchenpräsident. Scheib, der 1922 in Bad Bergzabern geboren wurde, leitete das Bau- und Finanzdezernat der Landeskirche von 1968 bis 1987. Zuvor war Scheib Vorsitzender des Finanzausschusses der rheinischen Synode und Bürgermeister von Kastellaun im Hunsrück.

In Speyer engagierte sich Scheib in der evangelischen Männerarbeit und wurde Vorsitzender des pfälzischen Kirchentagsausschusses. In Kreisen der Landeskirche galt er als gradliniger "Gestalter", der um die Wichtigkeit des Geldes für die kirchliche Arbeit wusste.