| 00:30 Uhr

Rheinland-pfälzische Universitäten
Erstsemester: Kaum Veränderung in Kaiserslautern, Mainz und Trier

Kaiserslautern/Trier/Mainz. Bei den Erstsemesterzahlen zeichnen sich zum kommenden Wintersemester an der Technischen Universität (TU) Kaiserslautern und der Uni Trier kaum Veränderungen ab. In Trier haben sich bislang 2006 Studienanfänger eingeschrieben, wie die Uni mitteilte.

Im Wintersemester 2017/18 waren es mit 1938 etwas weniger gewesen. Die TU in Kaiserslautern kommt derzeit auf 1730 „Erstis“. Das sind zwar noch zehn Prozent weniger als im Vorjahr, die Hochschule ist aber optimistisch, dass die Zahlen bis zum Vorlesungsstart am 22. Oktober noch nach oben gehen.

„In den letzten Jahren hatten wir immer einen leichten Zuwachs an Studenten“, sagte TU-Sprecher Thomas Jung. Man sei optimistisch, diesmal zumindest nahe an das Vorjahresniveau heranzukommen.

Auch an der größten Hochschule in Rheinland-Pfalz, der Mainzer Johannes-Gutenberg-Universität (JGU), bewegt sich die Zahl der Erstsemester auf konstantem Niveau. Zum Start der Einführungswoche für das Wintersemester hätten sich bislang rund 3500 Studierende eingeschrieben, teilte die Hochschule gestern mit. Voraussichtlich steige der Wert noch. Im vorangegangenen Wintersemester hatte die JGU 3669 „Erstis“ gezählt. Insgesamt kommt die Mainzer Uni in diesem Wintersemester auf rund 31 500 Studenten nach 31 800 im Vorjahr.



In Mainz war diesmal die Einschreibung in insgesamt 267 Studiengänge möglich. Am beliebtesten waren unter anderem die Wirtschafts- und Rechtswissenschaften sowie bei den mehrere Fächer umfassenden Studiengängen die Kernfächer Publizistik und Soziologie.