| 23:28 Uhr

Katholischer Familienbund fordert drei Jahre Elterngeld

Trier. In der Debatte um das Betreuungsgeld für Eltern hat sich der Familienbund der Katholiken im Bistum Trier für Zahlungen in Höhe von mindestens 300 Euro monatlich an Familien ausgesprochen. Auch für das zweite und dritte Lebensjahr von Kindern solle es Elterngeld geben, heißt es in einer jetzt verbreiteten Meldung des Bistums Trier

Trier. In der Debatte um das Betreuungsgeld für Eltern hat sich der Familienbund der Katholiken im Bistum Trier für Zahlungen in Höhe von mindestens 300 Euro monatlich an Familien ausgesprochen. Auch für das zweite und dritte Lebensjahr von Kindern solle es Elterngeld geben, heißt es in einer jetzt verbreiteten Meldung des Bistums Trier. Der Fachverband kritisierte zudem die seit diesem Jahr praktizierte Anrechnung des Elterngeldes auf Sozialleistungen wie Hartz IV als "unausgewogen".Ohne eine zeitliche Ausweitung der finanziellen Unterstützung ist nach Auffassung des Verbandes die dreijährige Elternzeit als freie Wahl der Betreuungsform nicht umsetzbar. Die Geldleistungen seien eine Anerkennung der Erziehungsleistung der Eltern, hieß es in der Mitteilung des Familienbunds. Außerdem minderten sie den finanziellen Druck, der aufgrund der häuslichen Betreuung des Kindes auf den Familien laste. epd