| 22:06 Uhr

Kandidaten für den Landtag: Wenig Frauen bei AfD und FDP

Mainz. Von den 14 zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz antretenden Parteien schickt die rechtskonservative AfD die wenigsten Frauen ins Rennen. Nur fünf der 30 Kandidaten auf der Landesliste sind Frauen , was einen Anteil von 16,7 Prozent bedeutet. Agentur

Ähnlich gering vertreten sind Frauen auf den Listen von FDP , Freien Wählern und Republikanern (jeweils 20,0 Prozent). Auch unter den Piraten sind Piratinnen mit 23,1 Prozent in der Minderheit. Am weiblichsten sind die Parteienlisten bei Grünen (51,6 Prozent) und Linken (50,0 Prozent), danach folgen CDU (38,6 Prozent) und SPD (34,9 Prozent). Dies geht aus den Listen der Parteien hervor.

Große Unterschiede weisen die Parteienlisten auch bei der Altersspanne auf. Mit einem Durchschnitt von 41,0 Jahren sind die Kandidaten der Linken mit am jüngsten, übertroffen nur noch von der Partei Die Einheit (40,7 Jahre). Am anderen Ende liegen die Republikaner mit 61,6 Jahren. Einen Altersschnitt von über 50 Jahren haben ansonsten nur noch Piraten (54,5), AfD (52,7) und Freie Wähler (52,6). Die bisher im Landtag vertretenen Parteien liegen in der Altersstatistik nahe beieinander: Die Kandidaten der SPD haben einen Altersschnitt von 43,9 Jahren, bei der CDU sind es 44,3 und bei den Grünen 45,1 Jahre.