| 00:21 Uhr

Stadtratsbeschluss
Kaiserslautern prüft Ernennung von Nachtbürgermeister

Kaiserslautern. Ein sogenannter Nachtbürgermeister könnte in Kaiserslautern künftig mögliche Probleme von Anwohnern und Gastwirten moderieren. Einen entsprechenden Prüfauftrag habe der Stadtrat an die Verwaltung vergeben, sagte SPD-Fraktionschef Andreas Rahm am gestrigen Dienstag.

„Mein Wunsch ist, dass das Projekt im Frühjahr entscheidungsreif ist“, sagte Rahm. Es gehe um einen zentralen Ansprechpartner, der mögliche Beschwerden aufnehme oder bereits früh beilege. Als Beispiel nannte Rahm die Stadt Mannheim, die vor kurzem als erste deutsche Kommune einen solchen Posten geschaffen hatte.

„Im Ausland gibt es das auch, etwa in Amsterdam oder Zürich. Wir haben uns umgehört – niemand sagt, das ist negativ“, meinte der SPD-Fraktionschef. Natürlich könne ein Nachtbürgermeister nicht alle Probleme lösen. „Man kann auch nach einer Probezeit schauen, ob das Sinn macht“, sagte Rahm. CDU und FDP hatten am Montagabend im Stadtrat der SPD-Initiative nicht zugestimmt, waren aber von der Mehrheit im Kaiserslauterer Stadtparlament überstimmt worden.