| 22:19 Uhr

Junge Union gegen Umbenennung in "Karl Marx Universität"

Trier. Die Junge Union (JU) Trier hat den Allgemeinen Studierendenausschuss (Asta) der Universität Trier aufgefordert, sich nicht mehr nach Karl Marx zu benennen. Bereits seit mehreren Jahren verwende das Gremium den Namen "Karl Marx Universität Trier", obwohl die Hochschule offiziell "Universität Trier" heiße, teilte die JU in Trier gestern mit

Trier. Die Junge Union (JU) Trier hat den Allgemeinen Studierendenausschuss (Asta) der Universität Trier aufgefordert, sich nicht mehr nach Karl Marx zu benennen. Bereits seit mehreren Jahren verwende das Gremium den Namen "Karl Marx Universität Trier", obwohl die Hochschule offiziell "Universität Trier" heiße, teilte die JU in Trier gestern mit. Zudem benutze der Asta als Logo das Konterfei des in Trier geborenen Philosophen (1818-1883). So werde "der falsche Eindruck erweckt, in Trier gebe es eine "Karl Marx Universität". Der Name "Karl Marx Universität" sei demokratisch gewählt und legitimiert, sagte Asta-Sprecher Florian Kaiser. Zuletzt habe das Studierendenparlament im Dezember 2008 dem Namen zugestimmt. Daher gebe es keinen Grund, darauf zu verzichten. Die Studierenden seien der Ansicht, dass "Karl Marx Universität" auch als offizieller Name wünschenswert ist. Die JU befand zudem, dass sich der Asta mit dem Namen "in die Tradition einer undemokratischen Diktatur" stelle. Denn der Name erinnere an die Uni Leipzig, die 1953 vom Regime der ehemaligen DDR in "Karl-Marx-Universität" umbenannt wurde. Zuvor war der Studentenrat aufgelöst und dessen Mitglieder teilweise verhaftet worden. Deshalb "grenzt es an Zynismus, dass ein freigewähltes Gremium wie der AstA" diesen Namen wähle, hieß es. Auch dem widersprach Krause. dpa