| 23:19 Uhr

Immer mehr Polizei-Überstunden

Mainz. Um 4,5 Prozent auf knapp 1,5 Milliarden ist 2007 nach einer Berechnung des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) die Zahl der Überstunden bundesweit gestiegen. Nach Angaben des DGB Rheinland-Pfalz fallen davon 95 Millionen im Land an

Mainz. Um 4,5 Prozent auf knapp 1,5 Milliarden ist 2007 nach einer Berechnung des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) die Zahl der Überstunden bundesweit gestiegen. Nach Angaben des DGB Rheinland-Pfalz fallen davon 95 Millionen im Land an. Zu jeder bezahlten Überstunde kommt zudem durchschnittlich noch einmal eine unbezahlte hinzu, so dass laut IAB jeder Vollzeitbeschäftigte rein rechnerisch zwei Überstunden pro Woche leistet. Spitzenreiter im öffentlichen Dienst des Landes sind laut DGB-Chef Dietmar Muscheid die Polizisten mit einem Überstundenberg von 1,5 Millionen Arbeitsstunden. Damit erhöhte sich der Stand gegenüber dem Vorjahr um mehr als sieben Prozent. Jeder der 9000 Polizisten schiebt nach Angaben der Gewerkschaft 170 Überstunden vor sich her. Die Chancen, den Berg abzubauen, seien gleich Null, kritisiert Muscheid. Überstunden bei der Polizei werden nach Angaben eines Sprechers des Innenministeriums durchaus über Freizeitausgleich oder in bestimmten Fällen auch über einen finanziellen Ausgleich abgebaut. Allerdings wächst die Zahl gleichwohl wegen Spezial- und Großeinsätzen von Polizisten. Muscheid fordert generell für alle Bereiche: Neueinstellungen statt steigenden Überstundenzahlen. win "Spitzenreiter sind die Polizisten mit einem Überstundenbergvon 1,5 Millionen Arbeitsstunden." DGB-Chef Dietmar Muscheid