| 23:21 Uhr

Höfken empfiehlt bei Fleisch: Gut statt viel

Mainz. Die Rheinland-Pfälzer sollten Fleisch nach Ansicht von Ernährungsministerin Ulrike Höfken (Grüne) nur in Maßen essen. "Bei Fleisch gilt: Gut statt viel ist nachhaltiger und gesund", teilte Höfken am Mittwoch anlässlich des Gesundheitstags im Mainzer Ministerium mit

Mainz. Die Rheinland-Pfälzer sollten Fleisch nach Ansicht von Ernährungsministerin Ulrike Höfken (Grüne) nur in Maßen essen. "Bei Fleisch gilt: Gut statt viel ist nachhaltiger und gesund", teilte Höfken am Mittwoch anlässlich des Gesundheitstags im Mainzer Ministerium mit. Bei der Fleischproduktion würden "enorme Ressourcen verschwendet und es findet ungeheurer Landfraß statt". Sie verwies auf die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE), die nicht mehr als 300 bis 600 Gramm Fleisch und Wurst pro Woche empfiehlt. Eine Ausstellung des Evangelischen Entwicklungsdienstes zeigt im Ministerium die Folgen von Fleischkonsum und Massentierhaltung.Zum Gesundheitstag gaben Verbraucherschützer, Krankenkassen und andere Ernährungsexperten Tipps für gesundes Essen und Trinken. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz zeigte, wie viele Zuckerwürfel in machen Speisen sind - in einer Packung Eistee können es zum Beispiel ganze 44 sein und in einem Knuspermüsli 30 Würfel. Höfken wollte auch selbst für ein Schaukochen den Kochlöffel in die Hand nehmen. dpa

Foto: von erichsen/dpa