| 21:49 Uhr

"Haus des Jugendrechts" im Regelbetrieb

Mainz. Nach einer dreijährigen Projektphase hat im Mainzer "Haus des Jugendrechts" gestern offiziell der reguläre Betrieb begonnen. "Die Bewertung fiel überaus positiv und zur Zufriedenheit aller aus", sagte der rheinland-pfälzische Justizminister Jochen Hartloff (SPD) mit Blick auf die Probephase laut einer Mitteilung gestern in Mainz

Mainz. Nach einer dreijährigen Projektphase hat im Mainzer "Haus des Jugendrechts" gestern offiziell der reguläre Betrieb begonnen. "Die Bewertung fiel überaus positiv und zur Zufriedenheit aller aus", sagte der rheinland-pfälzische Justizminister Jochen Hartloff (SPD) mit Blick auf die Probephase laut einer Mitteilung gestern in Mainz.Das Haus war im Jahr 2008 als erstes dieser Art in Rheinland-Pfalz eröffnet worden. Mittlerweile gibt es solche Häuser auch in Ludwigshafen und Kaiserslautern, und in Trier wird im Frühjahr ein viertes eröffnet. In den Häusern arbeiten Polizei, Staatsanwaltschaft, Jugendgerichtshilfe sowie in den meisten Fällen das Jugendamt unter einem Dach zusammen. Dadurch sollen Verfahren gegen straffällig gewordene Jugendliche möglichst schnell und effektiv bearbeitet werden.

Auch für Koblenz gibt es ein Konzept, derzeit laufen nach Angaben des Justizministeriums Gespräche mit der Stadt. dpa

Foto: Rumpenhorst/dpa