| 23:52 Uhr

5,2 Prozent weniger
Geflüchteten-Zahl in Rheinland-Pfalz weiter rückläufig

Mainz. Die Zahl der in Rheinland-Pfalz eingetroffenen Flüchtlinge ist in den ersten drei Monaten des Jahres weiter zurückgegangen. Im EASY-System für die Erstverteilung von Asylsuchenden wurden im ersten Quartal in Rheinland-Pfalz 1881 Menschen registriert. Das sind 5,2 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum 2017 (1985). Im ersten Quartal 2016 hatten noch fünf Mal so viele Menschen, nämlich 8948, hierzulande Schutz gesucht.

Die Zahl der in Rheinland-Pfalz eingetroffenen Flüchtlinge ist in den ersten drei Monaten des Jahres weiter zurückgegangen. Im EASY-System für die Erstverteilung von Asylsuchenden wurden im ersten Quartal in Rheinland-Pfalz 1881 Menschen registriert. Das sind 5,2 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum 2017 (1985). Im ersten Quartal 2016 hatten noch fünf Mal so viele Menschen, nämlich 8948, hierzulande Schutz gesucht.

Bei den Herkunftsländern liegt in den ersten drei Monaten Afghanistan mit 417 neu eingetroffenen Menschen auf dem ersten Platz – im vergangenen Jahr waren die meisten Menschen aus Syrien gekommen. Die weiteren bedeutsamen Herkunftsländer von Geflüchteten sind in diesem Jahr Syrien (329), Somalia (166), Nigeria (133) und Pakistan.

(dpa)