| 22:06 Uhr

Am Mittwoch
Fünf Bischöfe zelebrieren Beisetzung

Der verstorbene Mainzer Kardinal Karl Lehmann ist seit vergangenem Dienstag in der Mainzer Augustinerkirche aufgebahrt.
Der verstorbene Mainzer Kardinal Karl Lehmann ist seit vergangenem Dienstag in der Mainzer Augustinerkirche aufgebahrt. FOTO: Andreas Arnold / dpa
Mainz. Fünf Bischöfe zelebrieren am morgigen Mittwoch die Beisetzung von Kardinal Karl Lehmann – während fünf weitere Kardinäle, acht weitere Erzbischöfe sowie 30 weitere Bischöfe und Weihbischöfe der Totenmesse für den verstorbenen Geistlichen beiwohnen. Die Predigt im Mainzer Dom hält Lehmanns Nachfolger, Bischof Peter Kohlgraf. Unter den Konzelebranten befindet sich Erzbischof Nikola Eterović, der Botschafter des Vatikans in Deutschland.

An der Beisetzung wird auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier teilnehmen. Daneben haben Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) sowie die Ministerpräsidenten der drei Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden-Württemberg ihr Kommen angekündigt. Am Ende des Gottesdienstes sind drei Grußworte vorgesehen. Neben Eterović als Vertreter des Vatikans und dem Münchner Erzbischof Kardinal Reinhard Marx als Vorsitzendem der Deutschen Bischofskonferenz wird auch der Vorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, sprechen.

Die Gästeliste umfasst des Weiteren die deutsche Botschafterin beim Heiligen Stuhl, Annette Schavan. Daneben wollen der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Thomas Sternberg, und Irmgard Schwaetzer, die Präses der Synode der evangelischen
Kirche in Deutschland, bei den Trauerfeierlichkeiten zugegen sein.

Lehmann starb am 11. März mit 81 Jahren in Mainz. Im Herbst 2017 hatte er einen Schlaganfall erlitten. Der Leichnam wurde am vergangenen Dienstag in der Mainzer Augustinerkirche aufgebahrt.



(dpa)