| 23:11 Uhr

Fuel Dumping
Bestätigt: Flieger lässt 54 Tonnen Kerosin über der Region ab

 Eine Lufthansa-Maschine hat mehrere Tonnen Kerosin über der Region abgelassen.
Eine Lufthansa-Maschine hat mehrere Tonnen Kerosin über der Region abgelassen. FOTO: dpa / Daniel Reinhardt
frankfurt. Kurz nach dem Start musste am Freitag eine Passagiermaschine nach Frankfurt umkehren. Den Treibstoff ließ die Lufthansa-Boeing in 6000 Meter Höhe auch über der Region Trier ab. Von Rolf Seydewitz

Eine am Samstag wegen Fahrwerksproblemen nach Frankfurt zurückgekehrte Lufthansa-Passagiermaschine hat vor der Landung über der Region 54 Tonnen Kerosin abgelassen. Das sagte eine Sprecherin der Deutschen Flugsicherung und bestätigte damit einen Bericht unserer Zeitung. Der Pilot der Richtung Boston gestarteten Maschine habe „den Bedarf nach einem Treibstoffschnellablass“ bei der Flugsicherung angemeldet. „Dieser fand dann zwischen 13.18 Uhr und 13.54 Uhr statt“, so die Sprecherin.

Laut dem Internetportal Flightradar24 flog die Maschine zunächst Richtung Köln und kehrte dann über die Eifel, den Hunsrück und die Pfalz nach Frankfurt zurück.

 Das Ablassen von Kerosin durch Militär- oder Passagierflugzeuge sorgt schon seit Jahren für Verärgerung. Betroffen sind besonders die Bürger in der Pfalz, dem Hunsrück und der Eifel. Mit dem jüngsten Vorfall hat es deutschlandweit in diesem Jahr bislang 18 Treibstoffablässe gegeben, davon sechs über rheinland-pfälzischem Gebiet.