| 00:20 Uhr

FDP: Mertin lädt Guido Westerwelle zu Gespräch ein

Mainz. Der FDP-Spitzenkandidat für die rheinland-pfälzische Landtagswahl, Herbert Mertin, lädt seinen einst als "Klotz am Bein" bezeichneten Parteichef Guido Westerwelle zu einem Gespräch ein. Denn das Ziel seiner prägnanten Kritik am umstrittenen FDP-Bundesvorsitzenden im Dezember sei inzwischen erreicht, sagte Mertin gestern in Mainz

Mainz. Der FDP-Spitzenkandidat für die rheinland-pfälzische Landtagswahl, Herbert Mertin, lädt seinen einst als "Klotz am Bein" bezeichneten Parteichef Guido Westerwelle zu einem Gespräch ein. Denn das Ziel seiner prägnanten Kritik am umstrittenen FDP-Bundesvorsitzenden im Dezember sei inzwischen erreicht, sagte Mertin gestern in Mainz. Die FDP-Spitze trete nun in Berlin zum Beispiel in der Steuerpolitik "kantiger" gegenüber der Union auf. Er lade Westerwelle zu einem Vier-Augen-Gespräch "bei einem guten Wein und gutem Essen" ins nördliche Rheinland-Pfalz ein. Anschließend gebe es drei gemeinsame Wahlkampftermine: am 13. März in der Region Eifel-Hunsrück, am 15. März in der Region Kaiserslautern und am 22. März wohl in Worms. Noch im Dezember hatte Mertin Auftritte von Westerwelle im rheinland-pfälzischen Wahlkampf als nicht hilfreich erachtet. Den Rücktritt des Parteichefs habe er jedoch nie gefordert, versicherte der FDP-Fraktionschef im Landtag. Mertin betonte jedoch, dass die FDP einen eigenständigen Wahlkampf mit fürs Land relevanten Themen führe. Umfragen zufolge muss die FDP um ihren Wiedereinzug in den Landtag bangen. dpa