| 00:21 Uhr

Landesstelle erweitert Angebot
Erstberatung bei Diskriminierung nun kostenlos

Mainz. Die Antidiskriminierungsstelle des Landes Rheinland-Pfalz (LADS) in Mainz bietet für Betroffene nun auch eine kostenlose juristische Erstberatung an. „Die neue Beratungsmöglichkeit erweitert das Angebot und senkt noch einmal mehr die Hürden, aktiv zu werden“, teilte Integrationsstaatssekretärin Christiane Rohleder (Grüne) gestern in Mainz mit.

Wer sich rechtlich gegen Diskriminierung zur Wehr setzen wolle, müsse schnell handeln, da das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz nur eine Frist von zwei Monaten zulasse, um eine Wiedergutmachung oder Entschädigung zu fordern.

Die LADS ist die landesweite Anlaufstelle für Rheinland-Pfalz. Sie informiert und klärt darüber auf, was Diskriminierung nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz ist und berät Betroffene über ihre Möglichkeiten. Die Stelle steht für alle Menschen offen, die in Rheinland-Pfalz leben oder arbeiten.

(dpa)