| 23:21 Uhr

Nahverkehr in Rheinland-Pfalz
Eltern fordern Gratisticket für alle Schüler im Land

 Volker Wissing (FDP), rheinland-pfälzischer Verkehrsminister.
Volker Wissing (FDP), rheinland-pfälzischer Verkehrsminister. FOTO: dpa / Silas Stein
Mainz. Bündnis im Land kämpft dafür, auch Azubis günstiger Bus und Bahn fahren zu lassen. Von Florian Schlecht

(flor) Fahren Oberstufen-Schüler und Azubis mit Bus und Bahn, greifen Eltern oft tief in die Brieftasche. Landeselternsprecher Reiner Schladweiler fordert daher ein 0-Euro-Ticket, das alle Schüler, Azubis und Freiwilligendienstleistende nutzen können.

Mit seinem Ruf nach günstigeren Fahrten mit dem öffentlichen Nahverkehr ist Schladweiler nicht alleine. Denn in Rheinland-Pfalz formiert sich ein Bündnis aus Jugendverbänden, die jungen Erwachsenen günstigere Fahrten mit Bus und Bahn ermöglichen wollen.

Eine Sprecherin des rheinland-pfälzischen Verkehrsministers Volker Wissing sagte, Vorrang habe zunächst ein Ausbau des ÖPNV (Öffentlicher Personen-Nahverkehr) in der Fläche, „den es nicht zum Nulltarif gibt“. Rheinland-Pfalz schätze ein solches Ticket vorsichtig auf Mehrkosten von 60 Millionen Euro, die zusätzlich zu ohnehin schon 500 Millionen Euro für örtlichen Nahverkehr und 180 Millionen Euro für Schülerverkehr fließen würden. Günstigere ÖPNV-Preise dürften auch bei der Landtagswahl 2021 eine Rolle spielen.