| 00:00 Uhr

Dreyer will Energiewende vorantreiben

Mainz. Ministerpräsidentin Malu Dreyer betrachtet die Energiewende und die Gestaltung des demographischen Wandels als Kernthemen für 2014. Das hat sie gestern beim Neujahrsempfang in der Mainzer Staatskanzlei unterstrichen. fcg

Kurz vor Weihnachten ist die Entscheidung gefallen: Im Hunsrück und im Hochwald entsteht der erste Nationalpark in Rheinland-Pfalz. Die rot-grüne Landesregierung ist stolz darauf: Der Nationalpark sei ein besonderes Projekt, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) gestern beim Neujahrsempfang vor rund 300 Gästen aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens.

Die Regierungschefin sieht das Land "weiterhin auf Erfolgskurs". Die positive Wirtschaftsentwicklung habe sich fortgesetzt. "Auf dem Arbeitsmarkt, bei der sozialen Sicherung, in Bildung und Ausbildung, überall gehört Rheinland-Pfalz zur Spitzengruppe der Länder", betonte Dreyer. Trotz aller Sparzwänge wolle man vorne bleiben. Der im Dezember verabschiedete Doppelhaushalt 2014/2015 stärke die Zukunftsfähigkeit des Landes.

Die in Trier lebende Sozialdemokratin betonte, sie wolle Rheinland-Pfalz zu einem der führenden Innovationsstandorte machen und dabei möglichst vielen Menschen die Chance auf Teilhabe an Fortschritt und Wohlstand eröffnen. "Wir müssen gegen Tendenzen angehen, dass die Wohlstandskluft in unserer Gesellschaft zunimmt."

Zum Abschluss ihrer Rede zeigte sich die Ministerpräsidentin als Fußballfan. Sie wünsche sich zwei Dinge in diesem Jahr, sagte Dreyer: dass der 1. FC Kaiserslautern in die Bundesliga aufsteige und Deutschland endlich wieder Weltmeister werde.