| 22:30 Uhr

Umweltbelastung
Dreyer hofft: Geld aus Diesel-Fonds fließt schnell

Mainz. Nach dem Dieselgipfel von Politik und Autobranche in Berlin erwartet Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD), dass die dort beschlossenen Mittel für Städte mit hoher Stickoxidbelastung bereits kurzfristig verfügbar sind. Ihre Verwendung werde in der kommenden Woche auch Thema des „Städteforums Saubere Mobilität“ sein, sagte die rheinland-pfälzische Regierungschefin.

Nach dem Dieselgipfel von Politik und Autobranche in Berlin erwartet Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD), dass die dort beschlossenen Mittel für Städte mit hoher Stickoxidbelastung bereits kurzfristig verfügbar sind. Ihre Verwendung werde in der kommenden Woche auch Thema des „Städteforums Saubere Mobilität“ sein, sagte die rheinland-pfälzische Regierungschefin.

Das Arbeitstreffen soll am Mittwoch nächster Woche in Mainz Maßnahmen für eine Verringerung der Schadstoffbelastung erkunden. Beteiligt sind neben der Landesregierung auch Kommunen, Umweltverbände, Verbraucherschützer sowie Industrie- und Handelskammern. Die Frage laute: „Was kann man jenseits der Dieselproblematik tun, um für saubere Luft zu sorgen?“, sagte Dreyer.

(dpa)