| 00:26 Uhr

Dreyer gegen Verteilung der Reserven in Krankenversicherung

Mainz. Die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Malu Dreyer (SPD) hat davor gewarnt, das milliardenschwere Polster der Krankenversicherung gleich wieder zu verteilen. Die Krankenkassen sollten lieber stabilisiert werden, sagte eine Ministeriumssprecherin gestern auf Anfrage in Mainz

Mainz. Die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Malu Dreyer (SPD) hat davor gewarnt, das milliardenschwere Polster der Krankenversicherung gleich wieder zu verteilen. Die Krankenkassen sollten lieber stabilisiert werden, sagte eine Ministeriumssprecherin gestern auf Anfrage in Mainz. Dies sei notwendig wegen der Anforderungen im Gesundheitssystem und der zunehmenden Veralterung der Gesellschaft. Damit wandte sich Dreyer indirekt dagegen, den Zuschuss im Gesundheitsfonds zu kürzen oder Prämien an die Versicherten auszuzahlen. Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) hatte abgelehnt, den Beitragssatz der Kassen grundsätzlich zu senken (wir berichteten). dpamsagd.rlp.de