| 23:18 Uhr

Drei Prozent mehr auch im Einzelhandel von Rheinland-Pfalz

Mainz. Die rund 100000 Beschäftigten des rheinland-pfälzischen Einzelhandels erhalten künftig drei Prozent mehr Lohn und Gehalt. Die Tarifparteien verständigten sich nach Angaben der Gewerkschaft Verdi gestern in Mainz darauf, den am 10. Juli in Baden-Württemberg ausgehandelten Pilotabschluss zu übernehmen

Mainz. Die rund 100000 Beschäftigten des rheinland-pfälzischen Einzelhandels erhalten künftig drei Prozent mehr Lohn und Gehalt. Die Tarifparteien verständigten sich nach Angaben der Gewerkschaft Verdi gestern in Mainz darauf, den am 10. Juli in Baden-Württemberg ausgehandelten Pilotabschluss zu übernehmen. Damit wird auch in Rheinland-Pfalz nach fast 15 Monaten ein Schlussstrich unter den längsten Tarifkonflikt des deutschen Einzelhandels gezogen. Die Erhöhung wird rückwirkend vom 1. Mai dieses Jahres an gezahlt, der Vertrag hat eine Laufzeit bis 30. April 2009. Für die Zeit von Mai 2007 bis April 2008 gibt es eine Einmalzahlung von 400 Euro. Gewerkschaft und Arbeitgeber hätten sich zudem darauf verständigt, dass sich eine Expertengruppe mit dem Thema Schutz von Mitarbeitern befasse, sagte ein Verdi-Sprecher. Dabei gehe es unter anderem um die Sicherheit von Filialmitarbeitern bei Raubüberfällen. Themen seien unter anderem eine ausreichende Personalausstattung und Kameraüberwachung, ergänzte der Sprecher. Nach seinen Angaben ist verdi Rheinland-Pfalz der erste Landesbezirk, der sich mit den Arbeitgebern auf solche Gespräche geeinigt hat. Der Landesbezirk hatte zum Schutz der Mitarbeiter zunächst einen Sicherheitstarifvertrag angestrebt. dpa