| 23:09 Uhr

Die FDP gibt sich bereits jetzt optimistisch für Landtagswahl 2016

Mainz. Die im März aus dem rheinland-pfälzischen Parlament geflogene FDP gibt sich jetzt schon siegessicher für die Landtagswahl 2016. "Ich bin sehr optimistisch, dass wir wieder in den Landtag kommen", sagte Parteichef Volker Wissing (Foto: dpa) gestern

Mainz. Die im März aus dem rheinland-pfälzischen Parlament geflogene FDP gibt sich jetzt schon siegessicher für die Landtagswahl 2016. "Ich bin sehr optimistisch, dass wir wieder in den Landtag kommen", sagte Parteichef Volker Wissing (Foto: dpa) gestern. Nach 4,2 Prozent der Stimmen bei der Wahl im März war die FDP in der SWR-"PoliTrend"-Befragung vom September gar auf zwei Prozent abgestürzt.Wissing gestand ein, dass viele Liberale in Rheinland-Pfalz irritiert und "in einer Beobachtungsphase" seien. Bezüglich der Stimmung in der Partei glaube er aber, "dass wir die schwierigste Phase hinter uns haben". Der FDP seien im Land nach dem Schock der Wahl im März keineswegs die Mitglieder davongelaufen. Vielmehr pendele ihre Zahl nach wie vor bei um die 5000, ergänzte der rheinland-pfälzische Parteivorsitzende.

Schon längst nähmen die Freidemokraten die Landtagswahl 2016 ins Visier. Bildung sei für sie dabei eines der zentralen Themen. Geplant sind hierzu laut Wissing etwa Anhörungen und Kongresse. Für die Wähler 2016 wolle die FDP "das modernste Bildungsangebot" erarbeiten.

Der Landesvorsitzende verwies auch auf die 18-köpfige "Parlamentarische Arbeitsgruppe" der Liberalen. Diese begleitet unter Vorsitz von Ex-Fraktionschef Herbert Mertin die Debatten des Mainzer Landtags. Dies sei "äußerst anstrengend", weil ehrenamtlich von außen versucht werde, die Themen der hauptberuflichen Abgeordneten der Landtagsfraktionen zu bearbeiten.



Eine Konkurrenz der Piratenpartei, die jüngst in Berlin mit 8,9 Prozent erfolgreich waren, spüre die FDP in Rheinland-Pfalz nicht, sagte Wissing weiter. Es gebe kaum Schnittmengen mit den Freidemokraten. dpa