| 23:17 Uhr

Vorbereitung auf Europawahl
CDU Rheinland-Pfalz will Französisch fördern

Die rheinland-pfälzische CDU-Landesvorsitzende Julia Klöckner bezeichnete die Europawahl als Schicksalswahl für den Kontinent..
Die rheinland-pfälzische CDU-Landesvorsitzende Julia Klöckner bezeichnete die Europawahl als Schicksalswahl für den Kontinent.. FOTO: dpa / Thomas Frey
Maria Laach. In einem Dreivierteljahr ist Europa- und Kommunalwahl. Mit einem Gast von der CSU stimmt sich die rheinland-pfälzische CDU bei ihrer Klausurtagung am Laacher See in der Eifel darauf ein.

Mit Blick auf die Europawahl 2019 hat sich der rheinland-pfälzische CDU-Fraktionschef Christian Baldauf dafür ausgesprochen, dass möglichst viele junge Menschen Französisch lernen. „Europa lebt von Verständigung. Deshalb müssen wir in Rheinland-Pfalz wieder einen stärkeren Schwerpunkt auf das Erlernen der Sprache unserer Nachbarn legen“, forderte er gestern bei einer Klausurtagung der Landes-CDU am Laacher See in der Osteifel. Dort nahm die Partei die Europa- und die Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in den Blick.

Französisch wird nach Ansicht von Baldauf in Rheinland-Pfalz zu unsystematisch und oft zu lückenhaft gelehrt. Dabei öffne diese Sprache jungen Menschen neue Perspektiven in Beruf, Ausbildung und Kultur auf beiden Seiten der Grenze.

CDU-Landeschefin und Bundesagrarministerin Julia Klöckner betonte: „Die Europawahl ist nicht irgendeine Nebenwahl, sie ist eine Schicksalswahl für unseren Kontinent.“ Nötig sei ein Grundkonsens in der Migrations-, Außen- und Sicherheitspolitik: „Das sind zentrale Fragen für die Zukunft Europas.“ Die EU kann laut Klöckner aber nur funktionieren, wenn die Eigenverantwortung gerade auf der kommunalen Ebene gestärkt werde.



Der stellvertretende CSU-Vorsitzende Manfred Weber rief in Maria Laach die rheinland-pfälzische CDU zu Selbstbewusstsein und Geschlossenheit bei der Europawahl 2019 auf. Mit Blick auf frühere Verwerfungen um den Euro sagte der Fraktionschef der Europäischen Volkspartei (EVP) im EU-Parlament: „Die letzte große Krise haben wir gemanagt.“ Heute hätten alle Staaten der Eurozone weniger als drei Prozent Neuverschuldung pro Jahr und zusammen ein Wirtschaftswachstum von fast 2,5 Prozent. „Wir können selbstbewusst rausgehen und den Leuten sagen: Wir haben es gemacht“, betonte Weber auf der Tagung.

Rund 150 Christdemokraten waren in Maria Laach eingeladen. Auf eine Klausur mit etwas weniger Teilnehmern sollte als Kleiner Parteitag der Landesparteiausschuss folgen. Bereits zum elften Mal diskutierte die CDU Rheinland-Pfalz am Laacher See über ihre Ziele.