| 23:30 Uhr

BUND unterliegt mit Klage gegen Ausbau des Speyerer Flugplatzes

Leipzig/Speyer. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ist endgültig mit einer Klage gegen den Ausbau des Flugplatzes Speyer gescheitert. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig wies gestern eine Beschwerde gegen die Entscheidung der Vorinstanz ab

Leipzig/Speyer. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ist endgültig mit einer Klage gegen den Ausbau des Flugplatzes Speyer gescheitert. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig wies gestern eine Beschwerde gegen die Entscheidung der Vorinstanz ab. Die Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts in Koblenz vom Juli 2009 sei somit rechtskräftig, teilte das Bundesverwaltungsgericht mit. Der BUND war gegen den Planfeststellungsbeschluss, eine Art Baugenehmigung, juristisch vorgegangen (Aktenzeichen: BVerwG 4 B 54.09). Bei dem Ausbau des Flugplatzes soll die Start- und Landebahn um etwa 450 Meter verlängert werden, um strengere europäische Vorgaben für den Geschäftsflugverkehr erfüllen zu können. Die Umweltschützer hatten argumentiert, der Ausbau verstoße gegen Naturschutzrecht. dpa