| 23:17 Uhr

Bündnis in Rheinland-Pfalz kritisiert massiven Unterrichtsausfall

Mainz. Das neue Bildungsbündnis Rheinland-Pfalz hat den Unterrichtsausfall an den Schulen im Land kritisiert. An den weiterführenden Schulen fielen nach Angaben des Bildungsministeriums jede Woche fast 45 000 Stunden aus, teilte der neu gegründete Zusammenschluss von neun Lehrer- und Elternvertretungen in Mainz mit. Durchschnittlich fehlten den Schülern drei Wochen Unterricht im Jahr

Mainz. Das neue Bildungsbündnis Rheinland-Pfalz hat den Unterrichtsausfall an den Schulen im Land kritisiert. An den weiterführenden Schulen fielen nach Angaben des Bildungsministeriums jede Woche fast 45 000 Stunden aus, teilte der neu gegründete Zusammenschluss von neun Lehrer- und Elternvertretungen in Mainz mit. Durchschnittlich fehlten den Schülern drei Wochen Unterricht im Jahr. Das Bildungsministerium verschleiere die Defizite. Weiterhin kritisierte das neue Bündnis eine zu große Zahl von Aushilfslehrern. Jede zehnte Lehrkraft verfüge "nicht über eine vollständige fachliche und pädagogische Ausbildung". Darüber hinaus forderte das Bündnis, das nach eigener Aussage "mehr als 35 000 rheinland-pfälzische Eltern und Lehrer" vertritt, eine Verkleinerung der Klassen, eine Stärkung der beruflichen Bildung sowie die Erhaltung einer vielfältigen Schullandschaft. Das Bildungsministerium sprach in einer Reaktion von einem "sehr verzerrten Bild von der Qualität des Unterrichts". Laut Bildungsstaatssekretärin Vera Reiß (SPD) schnitten die rheinland-pfälzischen Schüler bei den jüngsten internationalen Vergleichsstudien gut ab. Für eine gute Unterrichtsversorgung gebe es größte Anstrengungen auf einem bundesweit schwierigen Lehrerarbeitsmarkt. Mit der Schaffung von 5000 Lehrerstellen zusätzlich seit Anfang der 90er Jahre verfüge Rheinland-Pfalz zudem im Schnitt über die jüngsten Kollegien aller Bundesländer. Verwundert zeigte sich Reiß darüber, "dass der Landeselternbeirat als gewähltes und gesetzlich legitimiertes Gremium der Elternvertretungen" nicht Bestandteil des Bildungsbündnisses sei. Die Landtagsopposition von CDU und FDP begrüßte dagegen die Gründung des Bildungsbündnisses Rheinland-Pfalz. dpa