| 21:28 Uhr

Behindertenbeauftragter plädiert für leicht verständliche Sprache

Mainz. Eine leicht verständliche Sprache in Schreiben von Ämtern und Formularen sollte zum Normalfall werden. Dies forderte der rheinland-pfälzische Behindertenbeauftragte, Ottmar Miles-Paul, am Freitag bei einer gemeinsamen Tagung mit dem Netzwerk Leichte Sprache in Mainz

Mainz. Eine leicht verständliche Sprache in Schreiben von Ämtern und Formularen sollte zum Normalfall werden. Dies forderte der rheinland-pfälzische Behindertenbeauftragte, Ottmar Miles-Paul, am Freitag bei einer gemeinsamen Tagung mit dem Netzwerk Leichte Sprache in Mainz. "Was für Rollstuhlfahrer die Treppen sind, sind für Menschen mit Lernschwierigkeiten schwer verständliche Texte", erklärte Josef Ströbl vom Netzwerk "Mensch zuerst". Doch auch für nicht Behinderte stellten lange Sätze mit vielen Fremdwörtern eine Barriere dar. "Verständlicher formulieren ist machbar, man muss sich nur darauf einlassen", unterstrich Miles-Paul. Das Netzwerk Leichte Sprache hat Regeln entwickelt, die beim Schreiben von Texten in leichter Sprache helfen sollen. dpa