| 23:50 Uhr

3,8 Prozent mehr als im Vorjahr 2016
Ausgaben für Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz steigen

Bad Ems. Die Ausgaben für Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz sind im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Die Gesamtkosten betrugen im Jahr 2017 rund 4,8 Milliarden Euro – das sind rund 3,8 Prozent mehr als im Jahr zuvor, wie das Statistische Landesamt gestern in Bad Ems mitteilte.

Zwei Drittel der Ausgaben – also rund 3,1 Milliarden Euro – machten die Aufwendungen für Personal aus. Der Anstieg dieser Kosten um 4,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr spiegle den Aufbau von Krankenhauspersonal in den vergangenen Jahren wider, teilte das Landesamt weiter mit. Ein Drittel der Ausgaben für die rheinland-pfälzischen Kliniken – oder knapp 1,6 Milliarden Euro – entfiel auf Sachkosten für Energie, Lebensmittel, medizinische Bedarfe oder Instandhaltungskosten, rechnete die Behörde vor.

(dpa)