| 22:27 Uhr

Ahnen: Kinderrechte müssen ins Grundgesetz

Ahnen: Kinderrechte müssen ins Grundgesetz Mainz. Die rheinland-pfälzische Jugendministerin Doris Ahnen (SPD, Foto: dpa) fordert die Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz. In Rheinland-Pfalz seien Kinderrechte bereits seit neun Jahren Bestandteil der Landesverfassung, teilte Ahnen am Freitag in Mainz mit

Ahnen: Kinderrechte müssen ins Grundgesetz Mainz. Die rheinland-pfälzische Jugendministerin Doris Ahnen (SPD, Foto: dpa) fordert die Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz. In Rheinland-Pfalz seien Kinderrechte bereits seit neun Jahren Bestandteil der Landesverfassung, teilte Ahnen am Freitag in Mainz mit. Seit Jahren sei vorgeschrieben, dass Kommunen im Land Kinder bei Plänen, die ihre Interessen berühren, beteiligen müssen, sagte Ahnen. dpaBürger wohnen im Schnitt auf 47 Quadratmetern Bad Ems. 47 Quadratmeter groß ist die durchschnittliche Wohnfläche eines Rheinland-Pfälzers im vergangenen Jahr gewesen. Das teilte das Statistische Landesamt in Bad Ems am Freitag mit. Im Jahr 2000 waren es noch drei Quadratmeter weniger. 1995 lebten die Bürger im Schnitt sogar nur auf 41 Quadratmetern Wohnraum. dpa www.statistik.rlp.deCDU lobt Hilfefür die MilchbauernMainz. Die Vorsitzende des Ausschusses für Landwirtschaft und Weinbau im rheinland-pfälzischen Landtag, die CDU-Abgeordnete Christine Schneider (Foto: PM) hat die von der Bundesregierung vorgestellten Maßnahmen zur Bewältigung der Krise in der Landwirtschaft gelobt. Vor allem für die Milchbauern gebe es nun gute Chancen, ihre Betriebe durch die Krise zu führen, teilte Schneider am Freitag mit. redMinisterium: Artenschutz mit MobiltelefonMainz. Das rheinland-pfälzische Umweltministerium setzt bei der Unterstützung des Artenschutzes künftig auf die Hilfe von Mobiltelefonen. Ein spezielles Programm für das iPhone des Computerherstellers Apple soll die Kartierung von Pflanzen und Tieren im Land verbessern, teilte das Ministerium am Freitag in Mainz mit. Die Markteinführung ist für 2010 geplant. dpa Im Land weniger IngenieurwissenschaftlerMainz. Der Anteil der Ingenieurwissenschaftler an den Studienanfängern lag 2007 in Rheinland-Pfalz prozentual unter dem Bundesschnitt: Während sich in Rheinland-Pfalz 17,0 Prozent der Erstsemester für ein Fach wie Maschinenbau, Elektrotechnik, Architektur oder Bauingenieurwesen entschieden, betrug ihr Anteil deutschlandweit 18,9 Prozent. Das geht aus einer am Freitag veröffentlichten Untersuchung der CHE Consult, des Statistischen Bundesamts und der dpa-RegioData hervor. dpa