| 23:20 Uhr

Nach Einschreiten des Vatikans
Trierer Bischof nimmt Dekrete zu Reform zurück

 Der Trierer Bischof Stephan Ackermann reagiert auf die Aussetzung der Reform-Pläne durch den Vatikan.
Der Trierer Bischof Stephan Ackermann reagiert auf die Aussetzung der Reform-Pläne durch den Vatikan. FOTO: dpa / Harald Tittel
Trier. Im katholischen Bistum Trier wird es vorerst keine Großpfarreien geben. Die Diözese reagierte damit auf eine Entscheidung des Vatikan und stoppte die geplante Pfarreienreform. Bischof Stephan Ackermann ziehe die bereits erlassenen Dekrete zur Errichtung von Großpfarreien zurück, sagte Generalvikar Ulrich Graf von Plettenberg am Dienstag in Trier.

Zum 1. Januar werde es keine neuen Pfarreien geben. Auch die vorgesehenen Wahlen für Gremien der Großpfarreien seien gestoppt. Am Donnerstag hatte sich nach Beschwerden aus dem Bistum der Vatikan eingeschaltet und bestimmt, die Reform vorerst auszusetzen, um die Kritik zu prüfen.