| 22:17 Uhr

3000 Protestanten kommen zusammen

Mainz/Wiesbaden. Die Konfirmandenarbeit steht im Mittelpunkt des Kirchenvorstandstags der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) am 20. September in Wiesbaden. Zu dem Kongress unter dem Titel "Lust auf Gemeinde" würden etwa 3000 Kirchenvorsteher, haupt- und- ehrenamtliche Mitarbeiter der EKHN erwartet, sagten gestern die Organisatoren in Wiesbaden

Mainz/Wiesbaden. Die Konfirmandenarbeit steht im Mittelpunkt des Kirchenvorstandstags der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) am 20. September in Wiesbaden. Zu dem Kongress unter dem Titel "Lust auf Gemeinde" würden etwa 3000 Kirchenvorsteher, haupt- und- ehrenamtliche Mitarbeiter der EKHN erwartet, sagten gestern die Organisatoren in Wiesbaden. Das Treffen solle unter anderem ein "Willkommen für die neuen Kirchenvorsteher" sein, die Ende Juni gewählt worden sind, sagte Kirchenpräsident Volker Jung. Engagement der Kirche Die Gestaltung traditioneller und neuer Gottesdienste, die Leitung der Gemeinden und das gesellschaftliche Engagement der Kirche sind weitere Themen. Die Gemeinden sollten von einander lernen können, sagte der Probst von Südnassau, Sigurd Rink. Auf einer Ideenmesse werden mehr als 80 Kirchengemeinden eigene Projekte vorstellen: von der Gospelworkshop über Vater-und-Kind-Wochenenden bis zum Kirchenkino. Etwa 300 ehrenamtliche Helfer organisieren das Treffen in den Rhein-Main-Hallen, die EKHN-Kirchenleitung gibt 120 000 Euro für Sachmittel dazu. Die Frage sei indes, wie die jungen Leute nach der Konfirmation in der Jugend- und Erwachsenenarbeit der Kirche gehalten werden könnten. dpa



Stichwort Der Konfirmandenunterricht erreiche etwa 90 Prozent der evangelisch getauften Jugendlichen im Alter von 14 Jahren, sagte der Probst von Südnassau, Sigurd Rink. Dazu kommen noch Jugendliche, die sich in der Konfirmandenzeit taufen lassen und schon als mündige Christen der Kirche beitreten.Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau zählt nach eigenen Angaben etwa 1,8 Millionen Mitglieder in 1200 Gemeinden. Ihr Gebiet umfasst die Mitte und den Südwesten von Hessen sowie Rheinhessen und den Westerwald in Rheinland-Pfalz. dpa