| 22:19 Uhr

300 "Piraten" in Rheinland-Pfalz

 Derzeit machen die "Piraten" verstärkt Wahlkampf. Foto: dpa
Derzeit machen die "Piraten" verstärkt Wahlkampf. Foto: dpa
Koblenz. Die Piratenpartei hat die Zahl ihrer Mitglieder in Rheinland-Pfalz auf 300 gesteigert. Das teilte die Partei in Koblenz gestern mit. "Aktive Gruppen" gebe es inzwischen in Mainz, Koblenz, Landau, Bad Dürkheim, Bad Kreuznach, Bingen, Neustadt an der Weinstraße, Kaiserslautern, Ludwigshafen und Trier

Koblenz. Die Piratenpartei hat die Zahl ihrer Mitglieder in Rheinland-Pfalz auf 300 gesteigert. Das teilte die Partei in Koblenz gestern mit. "Aktive Gruppen" gebe es inzwischen in Mainz, Koblenz, Landau, Bad Dürkheim, Bad Kreuznach, Bingen, Neustadt an der Weinstraße, Kaiserslautern, Ludwigshafen und Trier. Der Vorsitzende des Landesverbands der Piratenpartei, Angelo Veltens, sagte: "Bei der Europawahl (am 7. Juni) haben wir noch zu viert in einer Garage Plakate geklebt." Am vorvergangenen Wochenende hätten dagegen schon mehr als 30 Mitglieder des Landesverbands Plakate für die Bundestagswahl am 27. September auf Hartfaserplatten aufgebracht. Die Piratenpartei Deutschland war im September 2006 nach dem Vorbild der schwedischen Piratpartiet gegründet worden. In ihr engagieren sich vor allem Internet-Aktivisten, die sich für informationelle Selbstbestimmung und den freien Zugang zu Wissen und Kultur im Internet einsetzen. Bundesweit hat sie rund 6500 Mitglieder. Bei der Europawahl Anfang Juni erreichte sie in Deutschland 0,9 Prozent. Nach Einschätzung des Landauer Politikwissenschaftlers Ulrich Sarcinelli wird die Partei bei der Bundestagswahl weit unter der Fünf-Prozent-Hürde bleiben. dpa