| 22:37 Uhr

14 Parteien reichen fristgerecht Listen für Landtagswahl ein

Bad Ems. 75 Tage vor der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz haben 14 Parteien fristgerecht ihre Listen eingereicht. Das teilte Landeswahlleiter Jörg Berres am Dienstag kurz nach Fristende um 18 Uhr mit. 13 Parteien treten demnach mit einer Landesliste an. dpa/red

Lediglich die Freien Wähler haben vier Bezirkslisten für die Landtagswahl am 13. März präsentiert. Über die Zulassung der Parteien entscheidet der Landeswahlausschuss am 6. Januar in öffentlicher Sitzung in Mainz.

Parteien ohne Sitz im Bundes- oder Landtag mussten der Landeswahlleitung für die Landeslisten Unterschriften von mindestens 2040 Unterstützern vorlegen. Das galt somit auch für die angeschlagene FDP und die rechtspopulistische AfD.

Neben diesen beiden Parteien und den Freien Wählern reichten die derzeit im Mainzer Landtag vertretenen drei Parteien SPD , Grüne und CDU ihre Listen ein. Weitere Wahlvorschläge kamen von der "Allianz für Fortschritt und Aufbruch" (Alfa), der Piratenpartei , den Linken, der rechtsextremen NPD , der ebenfalls als rechtsextrem geltenden Partei "Der Dritte Weg" sowie von den Republikanern, der ÖDP und der Partei "Die Einheit".

Derzeit regiert Rot-Grün in Rheinland-Pfalz. Die CDU ist seit 1991 in der Opposition. Die FDP war bei der Wahl im Jahr 2011 aus dem Landtag geflogen.