| 22:14 Uhr

Am Rande der Nibelungen-Festspiele
Weitzenböck, Raacke und Kamp im Wormser Rahmenprogramm

Worms. Im Rahmenprogramm der diesjährigen Nibelungen-Festspiele in Worms sind gleich mehrere Theaterstücke mit prominenten Darstellern früherer Produktionen zu sehen. So treten Katja Weitzenböck und Dominic Raacke in der Komödie „Die Niere“ von Stefan Vögel auf, die am 4. und 5. August im Wormser Theater gezeigt wird. Das Stück, in dem auch Jana Klinge und Romanus Fuhrmann mitspielen, dreht sich nach Festspielangaben von gestern um die schicksalhafte Frage, ob der Partner bereit ist, einem eine Niere zu spenden.

Die Schauspieler Alexandra Kamp und Maximilian Laprell treten am 26. und 28. Juli in der Romantikkomödie „Gut gegen Nordwind“ und am 27. und 29. Juli in der Fortsetzung „Alle sieben Wellen“ auf. In den Stücken, die nach den Bestsellerromanen von Daniel Glattauer entstanden, geht es um einen leidenschaftlichen Flirt per E-Mail und um die Folgen. Weitzenböck und Raacke hatten ebenso wie Kamp und Laprell 2016 bei den Festspielen mitgewirkt.

Zum Rahmenprogramm zählt auch die Uraufführung des Stücks „Last Exit: Hunnenland“ von Maximilian Lang, dem Gewinner des letztjährigen Autorenwettbewerbs. In der Inszenierung von Charlotte Sprenger geht es - wie beim Showdown in einem Western – um die Ankunft von Gunter und Hagen im Hunnenland um zwölf Uhr mittags bei brütender Hitze. Zum Programm gehört auch eine Lesung mit André Eisermann am 29. Juli.

Das diesjährige Nibelungen-Stück „Siegfrieds Erben“ von Feridun Zaimoglu und Günter Senkel geht vom 20. Juli bis zum 5. August vor dem Dom über die Bühne. In der Hauptrolle des Königs Etzel ist der Schauspieler Jürgen Prochnow („Das Boot“) zu sehen.



(dpa)