| 23:15 Uhr

Eröffnung der Bregenzer Festspiele
Van Bellen verteidigt in Bregenz die Kunstfreiheit

Bregenz. (dpa) Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat gestern die 73. Bregenzer Festspiele eröffnet. Vor rund 2000 Gästen verteidigte er die Kunstfreiheit.

„Die Gesellschaft schlechthin muss es aushalten, dass Kunst frei ist.“ In seiner Eröffnungsrede erinnerte Van der Bellen daran, dass der große Dirigent Karl Böhm (1894-1981), der mehrfach in Bregenz am Pult stand, auch ein „williger Diener des Nationalsozialismus“ gewesen sei. Bei den Festspielen wird Paulus Hochgatterers Stück „Böhm“ die Verstrickungen des Dirigenten analysieren. Böhm war wegen seiner Nähe zu den Nazis von den Alliierten nach 1945 mit einem zweijährigen Auftrittsverbot belegt worden.