| 00:00 Uhr

Über den Wolken und am Flussufer

Mainz. Das Staatstheater Mainz eröffnet seine neue Spielzeit mit einer Operngala am Ufer des Rheins. "Das hat es ja vor vielen Jahren zum Teil auch schon mal gegeben. Und das Orchester hat immer gesagt: Mensch, wir fanden das so toll und es wäre doch schön, wenn wie so etwas wieder machen", sagte Generalmusikdirektor Hermann Bäumer am Donnerstag in Mainz bei der Vorstellung des Programms für 2015 und 2016. An den Rheinterrassen sollen daher am 12. und 13. September Stücke zu hören sein, die mit dem Fluss zu tun haben - zum Beispiel Teile aus "Die Rheinnixen" von Jacques Offenbach. Agentur

Das Staatstheater bringt nach eigenen Angaben in der neuen Spielzeit 36 Premieren auf die Bühne. Wichtig sei es gewesen, Stoffe auszuwählen, die eine Relevanz für die Region haben, sagte Intendant Markus Müller, der an dem Haus in seine zweite Spielzeit geht.

Auf dem Programm steht unter anderem "Ramstein Airbase - Games of Drones", das die Rolle der pfälzischen US-Luftwaffenbasis Ramstein beleuchtet. Zudem sind Klassiker wie "Nathan der Weise" von Lessing, Shakespeares "Macbeth" oder "Der fliegende Holländer" von Wagner geplant. Gleich zu Beginn der Spielzeit (3. Oktober) soll das Monty-Python-Musical "Spamalot" das Publikum zum Lachen bringen. Für Kinder steht "Eine Woche voller Samstage" von Paul Maar im Programm.