| 23:00 Uhr

Nach mehr als sechsjähriger Schließung
Syrisches Nationalmuseum wieder geöffnet

Damaskus. Nach mehr als sechsjähriger Schließung ist das syrische Nationalmuseum in Damaskus wieder geöffnet worden. An der Zeremonie nahmen syrische Behördenvertreter, ausländische Archäologen und Restaurierungsspezialisten teil.

Die Regierung stellt die Wiedereröffnung als Symbol für die Rückkehr zum Alltag dar. Die syrischen Regierungstruppen hatten zuletzt Rebellen aus dem Umland von Damaskus vertrieben. In dem Museum werden unter anderem Textilien aus Palmyra gezeigt. Wegen des Kriegs waren alle Museen geschlossen worden, mehr als 300 000 Artefakte wurden sicher eingelagert. Die Terrormiliz Islamischer Staat zerstörte trotzdem einige kulturelle Stätten, darunter Teile der Stadt Palmyra mit einigen der berühmtesten Monumente der Welt. Der frühere Generaldirektor für Altertümer und Museen in Syrien, Maamun Abdul Karim, sagte, das Land brauche Jahre und Millionen von Dollar, um alle syrischen Museen wiederzueröffnen.