| 00:00 Uhr

Neues Album
Jazz, gegen den Strich gebürstet

Zweibrücken. Ein neues, gutes New-Jazz-Album von Sven Decker aus dem Saarland. Von Stefan Uhrmacher

„Die Musik muss brennen“, heißt ein Leitsatz von Sven Decker. Wie nun auf der CD „Lost in Poll“, die der Kölner Saxofonist und Klarinettist mit seinem frisch formierten „Juli Quartett“ eingespielt hat. Alle Kompositionen stammen aus Deckers Feder und lassen sich dem zeitgenössischen New Jazz zuordnen: Neben Momenten freien Improvisierens gibt es Reminiszenzen an die Tradition mit swingenden, bebopigen oder rockigen Mustern, die freilich frech gegen den Strich gebürstet sind. Pfiffig werden Hörerwartungen getäuscht, selbst Fundamentales scheint permanent im Wandel. So vermittelt das vital aufspielende Juli Quartett tatsächlich musikalische Eindrücke des Brodelns, Loderns und „Brennens“ und hält die Spannung über die lange Distanz hellwach. Neben Conrad Noll (Bass) und Jo Beyer (Schlagzeug) schart der gebürtige Saarländer Decker in dem feurigen Vierer auch die Trompeterin Heidi Bayer um sich, eine Bläserkollegin auf Augenhöhe.

Sven Decker‘s Juli Quartett:
Lost in Poll (Green Deer Music).
Eine Hörprobe gibt es bei Sven Deckers Youtube-Kanal.