| 21:42 Uhr

Kunst
Städel Museum kauft verschollen geglaubtes Bild

Frankfurt. Das Frankfurter Städel Museum hat eines der wenigen großformatigen Gemälde des deutschen Surrealisten Richard Oelze erworben. Das Ölgemälde „Archaisches Fragment“ von 1935 sei eins der Hauptwerke des deutschen Surrealismus und habe lange Zeit als verschollen gegolten, teilte das Städel Museum mit.

Oelze (1900–1980) zählt neben Max Ernst zu den bedeutendsten deutschen Vertretern des Surrealismus. Der Schüler von Otto Dix pflegte in den 1930er Jahren in Paris Kontakte zu berühmten Surrealisten wie Salvador Dalí. Seit Mittwoch ist das Bild in der Sammlung Kunst der Moderne im Städel zu sehen.