| 23:00 Uhr

Tag der Bibliotheken
Stadtbücherei von Frankfurt wird Bibliothek des Jahres

Frankfurt/Main. Die Stadtbücherei in Frankfurt ist für ihre Schulbibliotheksarbeit als „Bibliothek des Jahres 2018“ ausgezeichnet worden. Der Preis des Deutschen Bibliotheksverbandes und der Deutschen Telekom Stiftung ist mit 20 000 Euro dotiert.

„Mit ihrer Schulbibliothekarischen Arbeitsstelle wird eine bundesweit einmalige Servicestelle einer Stadtbücherei prämiert, deren Konzept für Kommunen im In- und Ausland Modellcharakter hat“, teilte der Bibliotheksverband gestern mit.

Mit Hilfe der Stadtbücherei werden in Frankfurt derzeit mehr als 100 Schulbibliotheken koordiniert. Knapp 60 000 Schüler erhalten damit – unabhängig von ihrem sozialen oder familiären Hintergrund – Zugang zu Wissen und Literatur. Die Servicestelle setze Standards für das Medienangebot und die Medienbildung der Schulbibliotheken, würdigte die Jury.

Die Bundesvorsitzende des Bibliotheksverbands, Barbara Lison, wertete den Preis auch als bildungspolitisches Signal. Professionelle Schulbibliotheken seien wichtig, um die Chancengleichheit und die Integration an Schulen zu fördern. Gestern wurde bundesweit der „Tag der Bibliotheken“ begangen.