| 22:40 Uhr

Kritik an der Kirche
James Rhodes: Katholische Kirche ist korrupt

Madrid. Der britische Pianist und Aktivist gegen sexuellen Kindesmissbrauch James Rhodes (43) hat der katholischen Kirche Korruption vorgeworfen. Natürlich zweifle er an den Absichten der Kirche. Sie sei „eine der korruptesten und gefährlichsten Institutionen der Welt, wenn es um Kinder und ihre Sicherheit geht“, sagte Rhodes der Deutschen Presse-Agentur.

Die spanische Bischofskonferenz hatte nach Skandalen um sexuellen Missbrauch eine Arbeitsgruppe angekündigt.

Der in Spanien lebende Musiker und Buchautor („Der Klang der Wut“) war als Kind über Jahre von einem Lehrer an seiner Schule missbraucht worden. Er macht sich für Kinderschutzorganisationen stark.

Im August hatte James Rhodes den spanischen Ministerpräsidenten Pedro Sánchez aufgefordert, ein Gesetz zum Schutz von Kindern umzusetzen, an dem eine Expertengruppe arbeitet. Es sieht unter anderem verlängerte Verjährungsfristen für sexuelle Gewalt gegen Minderjährige vor.