| 23:29 Uhr

Ludwig Harig
Saarländischer Schriftsteller Ludwig Harig gestorben

Ludwig Harig verstarb am Samstag. Er wurde 90 Jahre alt.
Ludwig Harig verstarb am Samstag. Er wurde 90 Jahre alt. FOTO: dpa / Arne Dedert
Sulzbach/Saar. Der Schriftsteller Ludwig Harig ist tot. Das bestätigte sein Neffe Lukas Harig am Montag der Deutschen Presse-Agentur. „Wir verlieren (. . .) eine der bedeutendsten literarischen Persönlichkeiten des Saarlandes und einen unbeirrbaren Streiter für die Werte einer demokratischen Gesellschaft“, würdigte der saarländische Kulturminister Ulrich Commerçon (SPD) ihn am Sonntag in einer Mitteilung. Harig war am Samstag im Alter von 90 Jahren in seiner Heimatstadt Sulzbach gestorben.

Der Schriftsteller Ludwig Harig ist tot. Das bestätigte sein Neffe Lukas Harig am Montag der Deutschen Presse-Agentur. „Wir verlieren (. . .) eine der bedeutendsten literarischen Persönlichkeiten des Saarlandes und einen unbeirrbaren Streiter für die Werte einer demokratischen Gesellschaft“, würdigte der saarländische Kulturminister Ulrich Commerçon (SPD) ihn am Sonntag in einer Mitteilung. Harig war am Samstag im Alter von 90 Jahren in seiner Heimatstadt Sulzbach gestorben.

Der Hölderlin-Preisträger wurde einem breiten Publikum unter anderem mit seiner autobiografischen Roman-Trilogie über die Erlebnisse seines Vaters im Ersten Weltkrieg („Ordnung ist das ganze Leben“, 1986), seine eigene Zeit in der Hitler-Jugend („Weh dem, der
aus der Reihe tanzt“, 1990) und einem Buch über die 1950er Jahre („Wer mit den Wölfen heult, wird Wolf“, 1996) bekannt.