| 21:50 Uhr

„Ellen und Alan“ von Jörn Michaely
Saarbrücker Kurzfilm läuft in Cannes

    Jörn Michaely,  Filmemacher und Organisator des „Filmreif!“- Festivals in St. Ingbert.    Foto: Tobias  Kessler
Jörn Michaely, Filmemacher und Organisator des „Filmreif!“- Festivals in St. Ingbert. Foto: Tobias  Kessler FOTO: Tobias Keßler
Saarbrücken. (tok) Das hat es wohl noch nie gegeben: Ein Film aus dem Saarland läuft in Cannes. Bei der 79. Ausgabe des Filmfestivals (14. bis 25. Mai) ist der Kurzfilm „Ellen und Alan“ des Saarbrückers Jörn Michaely zu sehen. Von Tobias Kessler

Das schwarzhumorige Werk über Zwillinge und eine Mutter, die sie schon immer vernachlässigt hat, (wir berichteten) läuft in der „Cannes Short Film Corner“. „Ich hatte den Film schon bei einigen großen Festivals eingereicht, immer vergeblich“, sagt Michaely – bis er es in der „Cannes Short Film Corner“ versuchte und angenommen wurde. „Das ist kein Teil des Wettbewerbs“, erklärt der 24-Jährige, „sondern ein Teil des marché, des Filmmarkts des Festivals“. Zu gewinnen gibt es also nichts, aber die Möglichkeit zum Kontakteknüpfen innerhalb der Branche. Mit seinen Darstellern Vivien LaFleur, Lukas Benjamin Engel und der Autorin Alissa Autschbach will er nach Cannes reisen, auch wenn die Zeit für Michaely etwas knapp wird: Kurz nach Cannes beginnt am 30. Mai in St. Ingbert das Festival, das er mit organisiert: „Filmreif! Bundesfestival Junger Film“. Michaely nimmt es gelassen: „Das wird ein interessantes Timing.“