| 22:30 Uhr

Raubkunst-Debatte
Gütters erleichtert Rückgabeansprüche

Berlin. (epd) Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) will die Klärung von Rückgabeansprüchen von NS-Raubkunst erleichtern. So soll die sogenannte Beratende Kommission („Limbach-Kommission“) künftig bei Differenzen über die Rückgabe von Kulturgütern auch einseitig von einer Streitpartei angerufen werden können.

Bislang müssen beide Parteien ihr Einverständnis geben. Die Regelung soll ab dem kommenden Haushaltsjahr gelten, sagte Grütters wenige Tage vor Beginn einer internationalen Fachkonferenz zum Umgang mit NS-Raubgut in Berlin. Grütters entspricht mit der einseitigen Anrufung der Beratenden Kommission auch Forderungen von jüdischer Seite. Dies gilt auch für die Besetzung der mittlerweile zehnköpfigen Kommission, in der inzwischen auch zwei jüdische Vertreter in dem Gremium sitzen