| 22:47 Uhr

„Aqua Shock“ in Koblenz
Ludwig-Museum zeigt Fotos von Edward Burtynsky

Koblenz.

Das Ludwig-Museum Koblenz widmet dem kanadischen Fotografen Edward Burtynsky seit gestern eine Ausstellung. Bis 20. Mai sind Beispiele aus der Werkserie „Aqua Shock“ zu sehen, die die Gefahren der Ausbeutung von Wasserressourcen durch den Menschen dokumentieren, wie das Museum in Koblenz mitteilte. Dafür habe der Künstler fünf Kontinente durchquert, um ökologische Extremsituationen zu erkunden und Wasservorkommen sowie die Nutzung, Verteilung und Verschwendung von Wasser festzuhalten. Burtynsky wurde mit großformatigen Fotografien von durch Menschen veränderten Landschaften, Ballungszentren und Industriegeländen bekannt.