| 22:42 Uhr

Im Historischen Museum der Pfalz
„Löwenherz“-Schau schließt mit 100 000 Besuchern

Gipsabguss vom Grabmal Richard I. Löwenherz.
Gipsabguss vom Grabmal Richard I. Löwenherz. FOTO: Uwe Anspach / dpa
Speyer. ) Rund 100 000 Besuchen haben die Ausstellung „Richard Löwenherz. König – Ritter – Gefangener“ im Historischen Museum der Pfalz gesehen. Damit habe sich die Ausstellung als „Zugpferd für das Haus erwiesen“, teilte Museumsdirektor Alexander Schubert gestern mit. Die Präsentation über den legendären englischen König des 12. Jahrhunderts zog den Angaben zufolge bis zum Sonntag Museumsfreunde aus Deutschland und dem benachbarten Ausland an.

) Rund 100 000 Besuchen haben die Ausstellung „Richard Löwenherz. König – Ritter – Gefangener“ im Historischen Museum der Pfalz gesehen. Damit habe sich die Ausstellung als „Zugpferd für das Haus erwiesen“, teilte Museumsdirektor Alexander Schubert gestern mit. Die Präsentation über den legendären englischen König des 12. Jahrhunderts zog den Angaben zufolge bis zum Sonntag Museumsfreunde aus Deutschland und dem benachbarten Ausland an.

Zum ersten Mal in Deutschland standen Aufstieg und Fall des berühmten englischen Königs im Zentrum einer Ausstellung, wie das Historische Museum mitteilte. Dafür hatte das Haus mehr als 180 Exponate zusammengetragen. Gezeigt wurden Handschriften, Kästchen, Waffen und Statuen. Die Ausstellung beleuchtete nicht nur Werdegang und Kreuzzug des Herrschers, sondern auch seine Inhaftierung auf dem Gebiet des heutigen Rheinland-Pfalz und Elsass.

Die parallel laufende Familien-Ausstellung „Robin Hood“ ist noch bis 3. Juni zu sehen. Sie bietet einen kulturhistorischen Rundgang zum Alltagsleben im Mittelalter.



(dpa)