| 21:41 Uhr

Literatur
Literaturpreise für Wolfgang Kemp und Martin Pollack

Darmstadt. Der Lüneburger Kunsthistoriker und Publizist Wolfgang Kemp (72) erhält den Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa 2018. Das teilte die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt mit.

Der diesjährige Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay geht an den österreichischen Autor und Übersetzer Martin Pollack (74). Beide Preise sind mit je 20 000 Euro dotiert und werden zusammen mit dem Georg-Büchner-Preis am 27. Oktober in Darmstadt verliehen.

Martin Pollack war von 1987 bis 1998 Korrespondent des „Spiegel“ in Wien und Warschau. Als einer der ersten habe er über die historischen Regionen der Bukowina und Galizien geschrieben, hob die Jury hervor. „Wie sehr Geschichte eine Landschaft formt und dadurch wiederum das Leben der Menschen, die in ihr wohnen, wird durch die Essays von Martin Pollack begreifbar.“

Wolfgang Kemps Werk umfasse ein staunenswert breites Spektrum von der mittelalterlichen Glasmalerei bis zur Gegenwartskunst, begründete die Jury. Der Freud-Preis und der Merck-Preis werden seit 1964 von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung verliehen.