| 10:53 Uhr

Bestseller-Verfilmung
Jannik Schümann im Drogenfilm „9 Tage wach“

 Schauspieler Jannik Schümann in einem Berliner Cafe. Foto: Arne Immanuel Bänsch
Schauspieler Jannik Schümann in einem Berliner Cafe. Foto: Arne Immanuel Bänsch
München. In der Bestseller-Verfilmung „9 Tage wach“ wird Jannik Schümann („Charité“) den einst drogensüchtigen Soap-Darsteller Eric Stehfest spielen. Das berichtete am Montag in München eine ProSiebenSat.1-Sprecherin. dpa

Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung berichtet.

Für Stehfest („Gute Zeiten, schlechte Zeiten“) ist der ProSieben-Film zugleich ein Schlussstrich. Er arbeitete am Drehbuch mit: „Mit der Verfilmung verabschiede ich mich von meinem alten Leben. Jetzt darf ich endlich loslassen. Ich darf aufhören, "Eric der Junkie" zu sein.“

Die 2017 erschienene Autobiografie über seine Erfahrungen mit Crystal-Meth erreichte eine sechsstellige Auflage und wird oft als Schullektüre eingesetzt. Gedreht wird bis Mitte November in Berlin.



Prominent besetzt sind auch die Nebenrollen. Heike Makatsch spielt Erics Mutter Liane, Benno Fürmann seinen Stiefvater Tilo. Martin Brambach spielt Erics Mentor an der Schauspielschule. ProSieben-Chef Daniel Rosemann freut sich über den Coup: „Eric Stehfests Leben in der Crystal-Meth-Hölle hat als Buch Menschen so fasziniert und verstört wie einst "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo". Erics Geschichte hat eine unglaubliche Kraft. Deswegen verfilmen wir "Neun Tage wach".“ Der Sender zeigt „9 Tage wach“ an einem Sonntag im Frühjahr 2020.