Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 22:11 Uhr

Eröffnung am Donnerstag
Kinder- und Jugendbuchmesse in Saarbrücken

Saarbrücken. In Saarbrücken beginnt am heutigen Donnerstag die 17. Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse. Unter dem Motto „Ziemlich komisch“ stehen bis Sonntag Lesungen und Workshops mit Autoren und Illustratoren auf dem Programm. Neuer Veranstaltungsort ist in diesem Jahr die „Alte Kirche St. Johann“ in der Saarbrücker Innenstadt. Die frühere Kirche ist im Besitz der Musikhochschule des Saarlandes, die erstmals Kooperationspartner der Kinder- und Jugendbuchmesse ist.

Neu ist nach Angaben der Veranstalter auch die Art der Präsentation der Bücher. Statt der typischen Messestände erwarteten nun thematische und nach Altersklassen sortierte Bücherinseln die kleinen und großen Bücherfreunde, hieß es. Gemütliche Sitzgruppen laden zum Schmökern und Stöbern ein.

Schwerpunktland der Messe ist in diesem Jahr Frankreich. Unter anderem kommt der Autor Luc Blanvillain mit seinem Buch „Tagebuch eines Möchtegern-Versagers“ über einen hochbegabten Jungen nach Saarbrücken, der lieber normal sein möchte und deswegen schlechte Noten schreibt. Auch neue Veranstaltungsformate wie ein Musicalmärchen stehen auf dem Programm.

(epd)